Aktuelles & Veranstaltungen

Aktuelle Informationen zum Geschehen bei de’ignis erhalten Sie hier. Informieren Sie sich über die Entwicklungen der einzelnen Einrichtungen, über interessante Veranstaltungen an denen Sie teilnehmen und profitieren können sowie über die neuesten Angebote von de’ignis. Gerne beantworten wir Ihre weiteren Fragen per E-Mail an info@deignis.de oder telefonisch unter 07453 9391-0. Oder Sie nutzen einfach unser Kontaktformular. Wir melden uns dann in Kürze bei Ihnen zurück.

Wir sind ein „Great Place to Work“ 2019

18. März 2019

Die de’ignis-Fachklinik ist beim Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ von Great Place to Work® als einer der besten Arbeitgeber ausgezeichnet worden. Neben der deutschlandweiten branchenübergreifenden Auszeichnung wurde die de’ignis-Fachklinik in der Gesundheitsbranche mit einem herausragenden 2. Platz in der Kategorie „Kliniken“ prämiert. Sie gehört damit zur Top-Liga der Arbeitgeber der Klinik-Branche. Die Auszeichnung steht für ein besonderes Engagement bei der Gestaltung einer vertrauensvollen und förderlichen Kultur der Zusammenarbeit im Unternehmen sowie der Gestaltung von sehr guten und attraktiven Arbeitsbedingungen. Auch beim regionalen Great Place to Work® Wettbewerb „Beste Arbeitgeber in Baden-Württemberg 2019“ wurde das Unternehmen erneut ausgezeichnet.

Der Geschäftsführer der de’ignis-Fachklinik Claus-Jürgen Hartmann sagte: „Wir sind sehr stolz auf die erneute Auszeichnung der besonderen Arbeitsplatzqualität und Attraktivität von de’ignis als Arbeitgeber. Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns sehr wichtig. Wir geben ihnen die Chance ihr Potenzial einzubringen und de’ignis mitzugestalten. Durch die Wertschätzung eines jeden Mitarbeitenden mit der Förderung seiner individuellen Person in einem vertrauensvollen Umfeld, ist es ein Arbeitsplatz an dem sich unsere Mitarbeitenden sehr wohlfühlen. Wir haben großartige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die engagiert und motiviert Menschen in deren Lebenslagen höchst professionell mit christlich-integrativen Therapieangeboten helfen. Eine einzigartige Arbeitsatmosphäre die von Kompetenz und Gottvertrauen geprägt ist.“

Bewertungsgrundlage des Wettbewerbs war eine ausführliche anonyme Befragung der Mitarbeitenden anhand von international bewährten Untersuchungsinstrumenten durch das renommierte Great Place to Work®Institut. Dabei handelte es sich um zentrale Arbeitsplatzthemen wie Qualität der Zusammenarbeit, Wertschätzung, Identifikation mit dem Unternehmen, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance sowie Vertrauen in die Führungskräfte. Darüber hinaus wurde das Management zu förderlichen Maßnahmen und Angeboten der Personalarbeit im Unternehmen befragt.

„Die Auszeichnung steht für eine Arbeitsplatzkultur, die in hohem Maße von Vertrauen, Stolz und Teamgeist geprägt ist“, sagt Frank Hauser, Geschäftsführer beim Great Place to Work® Institut Deutschland. „Attraktive Arbeitsbedingungen und eine förderliche Kultur der Zusammenarbeit sind ein zentraler Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg und die Bewältigung wichtiger Zukunftsaufgaben.“

Am Great Place to Work® Dachwettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2019“ beteiligten sich bundesweit Unternehmen aller Größen und Branchen. Sie stellten sich einer freiwilligen Prüfung der Qualität und Attraktivität ihrer Arbeitsplatzkultur durch das unabhängige Great Place to Work® Institut und dem Urteil der eigenen Mitarbeitenden. Partner des seit 2002 jährlich durchgeführten Wettbewerbs „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ sind das „Handelsblatt“, das „Personalmagazin“, das Demographie Netzwerk e. V. (dnn) und die Initiative Ludwig-Erhard-Preis e. V. (ILEP). Die de’ignis-Fachklinik wurde bereits zum fünften Mal für ihre einzigartige Arbeitsplatzqualität sowohl in der Gesundheitsbranche als auch branchenübergreifend ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu de’ignis als Arbeitgeber und den vielfältigen Möglichkeiten bei de’ignis beruflich einzusteigen, finden Sie unter Karriere und Bildung.

Neues Angebot für AOK-Versicherte in Stuttgart

de’ignis-Zentrum, 27. Februar 2018

Seit Januar 2018 bietet die de’ignis-Fachklinik in Kooperation mit der AOK Stuttgart-Böblingen ein Assessment-Center zur Diagnostik und Probebehandlung bei psychischer Erkrankung nun auch für Menschen der Region Stuttgart im de’ignis-Zentrum Stuttgart an.

Viele Menschen leiden unter Depressionen. Das ist eine psychische Störung, die sich durch gedrückte Stimmung, geminderten Antrieb, Interessenverlust und Freudlosigkeit äußert. Häufig kommen ein gestörtes Selbstwertgefühl, Versagens- und andere Ängste, Hoffnungslosigkeit, Entscheidungsschwierigkeiten sowie Schlafstörungen hinzu. Bei frühzeitiger Diagnose und Einleitung geeigneter Behandlungsmaßnahmen gibt es gute Aussichten auf nachhaltige Heilung.
Aus diesem Grund bietet die de’ignis-Fachklinik in Kooperation mit der Bezirksdirektion AOK-Nordschwarzwald der AOK Baden-Württemberg und der Deutschen Rentenversicherung bereits seit 2007 eine spezielle Diagnostik und Probebehandlung für Menschen mit dem Verdacht auf psychische Erkrankung – insbesondere der Verdachtsdiagnose „depressive Erkrankung“ – an: das Assessment-Center. Schnell und unbürokratisch können Versicherte der AOK Baden-Württemberg hier aufgenommen werden. Innerhalb von fünf Tagen wird eine ausführliche Diagnostik durchgeführt. In Absprache mit dem Patienten werden notwendige nachfolgende Maßnahmen empfohlen und ggf. eingeleitet.
So setzt sich unser interdisziplinäres Team des de’ignis-Zentrums Stuttgart nun auch im Rahmen des Assessment-Centers Region Stuttgart für die professionelle Diagnostik und Behandlung von psychisch erkrankten Menschen der Metropolregion Stuttgart ein.

Weitere Informationen zum Assessment im de’ignis-Zentrum Stuttgart finden Sie hier. Gerne beantworten wir Ihre Fragen per E-Mail an info@deignis.de oder telefonisch unter 0711 6205 9076. Oder Sie nutzen einfach unser Kontaktformular. Wir melden uns dann in Kürze bei Ihnen zurück!

Vortrag „Glaube, Psyche und Beruf“

de’ignis-Fachklinik, 31. Januar 2018

Im ersten Gesundheitsvortrag der de’ignis-Fachklinik des neuen Jahres ging es um „Glaube, Psyche und Beruf – über die Auswirkung von Sinn auf Arbeit und seelische Gesundheit“ . Mit diesem Vortrag starteten die Gesundheitsvorträge 2018, die alle unter dem Thema „Seelische Gesundheit im Arbeitsalltag“ stehen.

Der Referent, der ev. Theologe Ulrich Holland, Pfarrer in den Ortschaften Egenhausen und Spielberg, ging im Rahmen seines Vortrags darauf ein, warum sich der christliche Glaube lohnt.
Jeder hat eine eigene Meinung darüber, was christlicher Glaube ist. Als Bild für den Glauben wählte er eine Stelle aus der Bibel: „Die auf den Herrn trauen bekommen neue Kraft, dass sie auffahren wie Adler.“

Wie trägt der Glaube an den lebendigen Gott? Nicht ein gesetzlicher, angstbesetzter Glaube, sondern ein am Evangelium orientierter Glaube mit einer emotionalen und spontanen Gottesbeziehung gibt Aufwind. Dieser Glaube verhilft zu Annahme, Veränderung, Vergebung und Hoffnung. Berufung hilft gegen einen frustrierenden Job, denn nach Luther kommt der Beruf von Berufung. Gott hat gerufen und an diesen Platz gestellt. Es hilft, dies für sich anzunehmen; aber nicht im Sinne eines als Schicksalsglaubens, sondern mit dem Wissen, dass Gott Freiheit schenkt auch für berufliche Veränderung.

Wie wirkt sich der Glaube nun konkret auf den Beruf aus? Glaube gibt uns Qualität für das, was wir tun. Glaube ist gabenorientiert, d.h. einen Beruf zu wählen, der zur Person passt. Glaube gibt Maßstäbe für das berufliche Handeln. Dies gibt Sinn für den Beruf und verhindert damit auszubrennen. Am Ende des Vortrags gab es noch die Möglichkeit für Rückfragen an den Referenten und die Möglichkeit Informationen zu den Angeboten der de’ignis-Fachklinik zu erhalten.

Die de’ignis-Fachklinik bietet viermal im Jahr Gesundheitsvorträge in Egenhausen in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Oberes Nagoldtal an. Der nächste Vortrag findet am 16. Mai 2018 statt. Dr. Marie-Luise Kesting, leitende Psychologin des de’ignis-Zentrums Stuttgart, wird zum Thema Zeitmanagement sprechen: „Vom Umgang mit der Zeit – Zeitmanagement im Hinblick auf persönliche und berufliche Ziele“. Alle Termine finden Sie im Menü unter Veranstaltungen.

Vortrag „Keine Angst vor Menschen“

de’ignis-Fachklinik, 24. November 2017

Am Mittwoch, den 22. November 2017 hatte die de’ignis-Fachklinik zum Gesundheitsvortrag „Keine Angst vor Menschen“ in das de’ignis-Gesundheitszentrum in Egenhausen eingeladen.

Dr. med. Rolf Senst, Ärztlicher Direktor der de’ignis-Fachklinik, erläuterte, dass es bei sozialer Phobie/sozialen Ängsten nicht um echte Angst vor Menschen gehe, sondern um Bewertungsangst, also: „Was denkt der andere über mich?“ Soziale Ängste können sich entweder nur auf einzelne abgegrenzte Situationen beziehen, z. B. Angst vor anderen zu sprechen, oder aber generalisiert auf alle Bereiche des Lebens, in denen man Menschen begegnet.
Dies schränke den persönlichen Lebensspielraum erheblich ein. Ein mögliches Erklärungsmodell für die Entstehung dieser Ängste bietet die Lerntheorie. Sie geht davon aus, dass die Angst in konkreten Beschämungssituationen erlernt wurde oder dass generell zu wenig soziale Kompetenzen in der Kindheit erlernt wurden.

Was hilft nun, solche Ängste zu überwinden? Dazu der Referent: „Verstehen, dass das Hauptproblem nicht ich bin, auch nicht die anderen Leute, sondern meine Grundannahmen, meine Gedanken und der Aufmerksamkeitsfocus auf meine Gefühle und Körpersignale in der Situation.“ Dieser Focus führe nämlich zu einer Verstärkung des Angstkreislaufes. Und dieser müsse unterbrochen werden, indem man sich der Angst stelle, statt die unangenehmen Situationen zu meiden. Hilfreich sei dabei die eigenen die Grundannahme und Gedanken zu hinterfragen. So könne z. B. die Annahme: „Ich darf keine Fehler machen und niemanden enttäuschen“ ersetzt werden durch die realistischere Annahme „Ich bin ein Mensch und Menschen machen Fehler“.

Die de’ignis-Fachklinik bietet viermal im Jahr Gesundheitsvorträge in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Oberes Nagoldtal an. Alle Termine dazu finden Sie unter Veranstaltungen.

Vortrag „Wie man eine stabile Persönlichkeit wird“

de’ignis-Fachklinik, 29. September 2017

Am Mittwoch, den 27. September 2017 hatte die de’ignis-Fachklinik in Kooperation mit der Volkshochschule Oberes Nagoldtal zu einem Gesundheitsvortrag „Wie man eine stabile Persönlichkeit wird“ in das de’ignis-Gesundheitszentrum eingeladen.

Die Referentin Leonie Steeb (Erziehungswissenschaftlerin BA) arbeitet derzeit in einer Wohngemeinschaft mit jungen Geflüchteten in Altensteig. Davor war sie unter anderem in der Einzelberatung und Schulung sozial schwacher Jugendlicher, sowie in der Schulsozialarbeit tätig.

Sie erläuterte, dass Resilienz die emotionale, mentale bzw. psychische Widerstandsfähigkeit eines Menschen in schwierigen Lebenssituationen sei, also die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen. Dabei spielten genetische Faktoren nur eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger sei, dass der Mensch ein Leben lang emotional und kognitiv lernfähig sei. Dazu führte Frau Steeb sieben Säulen von Resilienz auf, die erlernbare Haltungen beschreiben: Akzeptanz, Selbstwirksamkeit, Realistischer Optimismus, Lösungsorientierung, Selbstregulation, Beziehungsnetzwerk und Zukunftsorientierung. Um einen Beitrag zu leisten, dass Kinder und Jugendliche zu stabilen Persönlichkeiten werden, sollten Erwachsene selbst darin Vorbild sein und zusätzlich die Prozesse in den sieben genannten Bereichen gezielt unterstützen. Am Ende des Vortrags gab es noch die Möglichkeit für Rückfragen, wovon rege Gebrauch gemacht wurde.

Die de’ignis-Fachklinik bietet viermal im Jahr Gesundheitsvorträge in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Oberes Nagoldtal an. Alle Termine finden Sie unter Veranstaltungen.


KontaktformularKlicken zum öffnen!